Bild-Header: Copyright: Rita Jochum

Neuromuskuläre Entspannung- NmE®_

bedeutet: Der Körper reagiert durch gezielte Reizsetzung über das Vegetative Nervensystem und balanciert sich neu aus

„Der Körper wird“, so Paul Kokai als Lehrer dieser Methode, „in seiner Aktivität unterstützt, anstatt Symptome zu behandeln und kann so in sein inneres Gleichgewicht zurück finden.“https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn%3AANd9GcSGzt-0UsNdJk1rY5spoj0ZebTdXkV0OOdm4RjdQ38Ff7zckmvU&usqp=CAU

Auch mit dieser Methode der Neuromuskulären Entspannung – NmE® –  begleite ich Sie gern ganzheitlich. Mir ist wichtig, dass Sie wieder ganz gesund werden und sich mit Spaß und Freude am Leben bewegen können. Ich bin kein Arzt oder Heilpraktiker, arbeite aber genau und sicher nach den erlernten Berufsregeln als Impulsspezialistin. Zu meiner Ausbildung gibt es Hinweise weiter unten im Text.

Warum überhaupt Entspannung und warum ist Balance so wichtig?

Vielleicht fühlen Sie sich überlastet und unwohl, Ihr Körper meldet sich mit Beschwerden und Sie sind manchmal auch noch gereizt? Schlafen Sie gut? In Folge der täglichen Belastungen kennt das fast jeder. Manche Menschen scheinen jedoch resistent zu sein, andere suchen nach Unterstützung bei Stressmanagement oder bei oft undefinierbaren Problemen. Dann könnte ein Impuls zur Entspannung für Sie das Richtige sein.

Warum empfehle ich Ihnen diesen Entspannungs-Impuls ?

Da ich keine Symptome behandle und Krankheitsbilder nenne, möchte ich Ihnen mit meiner Geschichte hier gleich erzählen, wie sehr es sich lohnte, nicht aufzugeben und NmE®, die der Vitametik®-Anwendung sehr ähnlich ist, für mich vor 11 Jahren zu entdecken. Wie sehr ich von dieser Methode überzeugt war, spiegelt sich darin, dass ich selbst seit 2009 als Vitametikerin in eigener Praxis gearbeitet habe und es immer noch gerne mache.

Ich selbst brauche von Zeit zu Zeit natürlich auch einen Impuls, den ich mir gern von einer Kollegin/ einem Kollegen geben lasse, um keinen Hüftschiefstand bzw. die daraus meist resultierenden Gelenkprobleme an Hüfte, Knie und Knöcheln zu riskieren. Viele Klienten könnten den Impuls zur Prophylaxe nutzen, aber ich mit meinen Vorschädigungen aus Unfällen resultierend, muss da besonders am Ball bleiben und versuchen, die Situation an WS und Gelenken zu optimieren. Durch Entspannung lassen sich die Selbstheilungskräfte ganzheitlich ankurbeln. In vielen Kongressen z.B. von der Akademie für Menschliche Medizin, Autoimmunkongress, Krebskongress, Kongress gegen Chronische Müdigkeit, um nur einige wenige zu nennen, propagiert man Entspannung als eine der 5 Säulen für mehr Gesundheit. Entspannung so namhafte Mediziner wie z.B. Dr. Klinghardt, Prof. Dr. Spitz, Dr. J. Mutter und viele mehr zeigen auf, dass Entspannungstechniken den Blutdruck senken können, man fröhlicher und zuversichtlicher sein kann, sein Vegetatives Nervensystem ausgleichen, sein Immunsystem unterstützen kann, etc.

Anwendungsgebiete der Neuromuskulären Entspannung, NmE, vom Kind bis zum Erwachsenen

Weitere mögliche Anwendungsgebietemeine Geschichte:

Natürlich haben Sie Ihre eigene Geschichte und sie könnten die Anwendungen anders erleben , aber das macht eben Individualität aus. Aber vielleicht können Sie mir nachempfinden, warum diese Methode für mich so wichtig wurde.

  • Ich selbst machte immer wieder schmerzhafte Erfahrungen mit Blockaden an verschiedensten Stellen der Wirbelsäule, Muskulatur und Nerven, die wohl z.T. auf einigen Unfällen in meinem Leben beruhten: Fahrradunfall/Zusammenstoß mit Auto mit 6 J.; Bänderriss im Genick beim Sportunterricht mit 11 J.; kleinere Skiunfälle…, aber auch von zu schwerer körperlicher Arbeit (Tragen meines großen Akkordeons schon als Kind, meiner schweren Jura-Bücher in meinem Studium durch halb Bonn), Heben, Gartenarbeit im Hanggrundstück, Hausarbeit), vom Sport (insbes. Tennis), vom Malen (stundenlanges Stehen an der Staffelei oder Maltischen) und der PC-Arbeit (langes Sitzen mit zu sehr vorgestrecktem Kopf= falsche Brille oder insgesamt schlechter Haltung). Ein Gutteil der Probleme mag auch noch genetisch sein, aber ich selbst habe es bei mir immer wieder erlebt, dass ich mich vor der Impuls-Anwendung kaum noch bewegen konnte, Kopf- oder Rückenschmerzen hatte und nach dem Impuls eine große Veränderung spürte. Da der Impuls anhielt und im Körper einige Zeit aktiv war, konnte ich zunehmend die Erleichterung spüren, wobei meist schon ein Impuls genügte. Um wieder stabil zu sein, brauchte es manchmal mehrere Impulse, aber ich war immer zuversichtlich, weil ich die Verbesserung deutlich wahrnehmen konnte. Allein schon, keine Angst mehr vor einer Behandlung zu haben, bedeutete weniger Stress für mich, da ich nach den vielen Jahren der chiro-praktischen- und orthopädischen – Behandlungen zuletzt immer unterschreiben musste, mir des Risikos bewusst zu sein, im Rollstuhl zu „landen“, falls bei der erneuten Behandlung etwas nicht so funktionierte, wie es sollte. Auch die Schmerzfreiheit beim Impuls und deren Folgezeit gefiel mir, und ich fühlte mich einfach wohl und gut in dem Wissen etwas für mein ganzes System: Wirbelsäule, Muskulatur und Nervensystem getan zu haben.
  • Meine Kopfschmerzen und Migräne-Attacken wurden seltener mit der Zeit, bis sie ganz verschwanden. Ob das nur vom Impuls kam, weiß ich nicht, aber er hat mir sicherlich auch dabei geholfen.
  • Manchmal hatte ich migräneartige Kopfschmerzen, dachte, es sei Migräne, aber die starken Mittel dagegen halfen nicht. Dann war mir klar, dass ich wieder irgendwo blockiert war und meine Nerven baldmöglichst von zu viel Druck befreit werden mussten. Der Impuls half mir dann, weil er genau das tat.
  • Wenn ich fühlte, dass ich wieder nicht gerade im Leben stand oder sah, dass ein Hosenbein länger war als das andere, meine Schultern keinen Gleichstand hatten oder ich ein Zwicken hinten im Rücken bekam, ließ ich mir immer einen Impuls geben, weil mir klar war, dass ich wieder schief war und meine Gelenke unnötig belastete und abrieb, und das schon beim normalen Laufen.
  • Ein Kiefer-Chirurg wollte meinen Kiefer-Schiefstand vor Jahren operieren. Ich lehnte ab und bin froh, da ich nur noch bei längeren Zahnarztsitzungen eine gewisse Problematik spüre. Wenn ich weiß, ich habe eine solche Sitzung, lasse ich mir vorher einen Impuls geben oder arbeite energetisch auf Entspannung, um einen möglichst entspannten Kiefer zu haben. Fragen Sie meinen Zahnarzt, der wird bestätigen, dass auch er jetzt viel entspannter an meinen Zähnen arbeiten kann.
  • Bei meinen Schlafstörungen, die ich jahrelang hatte und bei denen man als Frau wohl zuerst an Hormon-Dysbalancen denkt, habe ich dennoch nach einem Impuls meist sehr gut schlafen können und es hielt immer einige Zeit an.
  • Auf einen Zusammenhang bei mir zwischen Problemen in meinem unteren Rücken-LWS- Bereich und Nahrungsmittelunverträglichkeiten kam ich erst viel später. Aber dieser Zusammenhang zeigte sich immer wieder. Ein Impuls hielt bei mir manchmal nicht, wenn ich abends zu viel für mich Unverträgliches oder Schweres gegessen oder getrunken hatte und mein Stoffwechsel -oder Verdauungssystem damit dann nicht zurecht kam. Der Impuls reagierte sensibel, so wie ich auf den Impuls zuvor. (Wenn Sie hier einen Zusammenhang mit Ihren Problemen erkennen können, lesen Sie bitte auf meiner Homepage-Seite zu NAET und HPU/KPU weiter.)
  • Nach einem Tennisspiel und folgendem Power-Yoga am Tag danach riss mir mein Meniskus total ab und eine OP folgte. Der Entspannungs-Impuls unterstützte wohl meine schnelle Regeneration, so mein Physiotherapeut, da die Schwellung schnell zurück ging. Weil mein 2. Knie dann durch lange Fehlbelastung auch Probleme machte, erschien es mir sinnvoll, besonders darauf zu achten, dass ich keinen Hüftschiefstand hatte. Meinen Knien ging und geht es nach einem Impuls oft einfach besser, wohl weil sie bei Ausrichtung der Wirbelsäule weniger belastet sind.
  • Auch bei Konzentrationsproblemen, die mich zeitweise vor allem durch Schlafstörungen im wahrsten Sinne des Wortes „nervten“, konnte ich Erfolge verzeichnen.
  • Bei nervösen Problemen, bei mir durch die Schilddrüse, konnte ich oft eine Beruhigung durch den Impuls erfahren. Somit lösten sich auch einige Probleme, die damit zusammenhingen.

Inwieweit war Regeneration bei mir möglich?

Für mich ist Halswirbel-Rücken-Knie-Gesundheit und Entspannung in meinem Leben sehr wichtig geworden, da ich immer gern Sport getrieben habe, aber viele Jahre mit immer mehr Einschränkungen und Schmerzen leben musste, bis ich einige Sportarten wie Volleyball sehr früh und Tennis erst später ganz aufgeben musste. Heute habe ich z.T. alternative Bewegungs-u. Sportarten für mich gefunden oder auch wieder gefunden und kann Rad fahren, tanzen, walken, schwimmen, wandern, Tischtennis spielen, langlaufen, Ski fahren, Trampolin springen…wieder mein Leben und die Bewegung genießen.

Jeder hat seine eigene Geschichte. Und natürlich heisst es nicht, wenn mir im einen oder anderen Fall der Impuls geholfen hat, dass das auch bei Ihnen der Fall wäre. Wichtig ist mir nur, dass Sie die Möglichkeiten erfahren, die es gibt und auch für Sie zum Ausprobieren zur Verfügung stehen. Testen und Erleben! Neues kennenlernen! Und mögliche Chancen nutzen!

Die NmE®- Anwendung in meiner Praxis – Kosten

Meine Erfahrung zeigte mir und zeigt es immer wieder, dass meine Klienten die Impulse sehr unterschiedlich aufnehmen und halten können. In der Regel reichen 4-6 Impulse bis sie sich wieder rundherum wohl fühlen und die Entspannung auch halten können. Ich freue mich immer sehr, wenn ich sie auf diesem Weg dabei begleiten konnte oder kann.

Das 1. Gespräch mit einer Anwendung der Neuromuskulären E. kostet 50.-€. Weitere Anwendungen berechne ich mit 45.-€, die direkt nach der Behandlung zu zahlen sind. Vergünstigungen sind möglich und ich informiere Sie gern beim Kontakt.

Die NmE- Methode stelle ich Ihnen gern persönlich vor und erkläre Ihnen bei Interesse im Erstgespräch gern die Methode und Zusammenhänge, die bekannt sind. Auf Nachfrage biete ich auch gern einen Info-Abend an.

So erreichen Sie mich:

Lieber Interessent, ich freue mich auf Sie! Rufen Sie mich an unter: +49 – 8152/9723 oder +49 -172 833 15 12. Bitte hinterlassen Sie mir Ihre Nachricht auf dem AB, falls ich nicht ans Telefon gehen kann. Meist bin ich in einer Sitzung oder einem Training.

Meine Mail-Adresse: rita.jochum@gmx.de. Ich antworte, sobald ich Ihre Mail entdeckt habe.

Meine Ausbildung zur Vitametikerin:

 Ich wurde 2008/2009  von Herrn Hoffmann vom Bildungsinstitut für Vitametik®, Herrn Kokai und Frau Haeglen ausgebildet und schloss Frühjahr 2009 als geprüfte Vitametikerin ab. Seitdem bin ich in eigener Praxis tätig und war seitdem Mitglied im Berufsverband für Vitametik®, den ich zum 30.4.20 verlassen habe, um in dem Berufsverband Natürlich Gesund e.V. neue Unterstützung zu bekommen. Innerhalb dieses Verbandes gehöre ich nun dem Fachverband für Neuromuskuläre Entspannung®, geleitet von Paul Kokai an, der vor 11 Jahren einer meiner Ausbilder für Vitametik® war. Da die Arbeit sehr ähnlich ist, können meine Klienten von einer 11-jährigen Erfahrung mit diesem Impuls weiterhin profitieren. Die Güte meiner Arbeit wurde im Februar 2020 noch vom Vitametik® Bildungsinstitut für weitere 3 Jahre bescheinigt.

Rechtlicher Hinweis: Die Neuromuskuläre Entspannung ersetzt nicht die Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker, ist jedoch eine wertvolle Ergänzung zu laufenden Behandlungen. Laufende ärztliche Behandlungen und Anordnungen sollen weitergeführt, bzw. künftige nicht hinaus geschoben oder unterlassen

 

Datenschutz: siehe Impressum!